⯈ Dieses Projekt steht zum Verkauf!

www.datenschutzbetreuer.de steht zum Verkauf! Mit diesem Projekt können Sie SOFORT als Datenschutzbeauftragter starten. Details:

  • Das Portal besteht aus 26 redaktionellen Texten (geschrieben von einem Datenschutzexperten/Juristen – Gesamt Wortanzahl ~ 22000 Wörter
    Ausführlicher theoretischer Bereich: https://www.datenschutzbetreuer.de/wie-funktioniert-datenschutz/
    Ausführlicher praktischer Bereich: https://www.datenschutzbetreuer.de/wie-datenschutz-umsetzen/
    Branchenspezifisch: https://www.datenschutzbetreuer.de/branchenspezifisch/
    Ratgeber ePrivacy- Webseiten Check: https://www.datenschutzbetreuer.de/dsgvo-eprivacy-webseiten-check/ (inkl. Infografik: https://www.datenschutzbetreuer.de/wp-content/uploads/dsgvo-webseite-infografik.png)
  • Das Portal besteht aus ca. 1800 Unterseiten (Städtebezogene Landingpages). Wurden erstellt um via Adwords zu werben. Beispiel: https://www.datenschutzbetreuer.de/nordrhein-westfalen/krefeld/. Die Inhalte der StädteLandingpages können einfach (Massen)bearbeitet werden. So ist es beispielsweise möglich branchenspezifisch & regional (zb. Datenschutzbeauftragter für Physiotherapeuten in Krefeld) zu werben.
  • Mitgliederbereich (digimember derzeit kostenlos)  https://www.datenschutzbetreuer.de/registrierung/ (derzeit 50 registrierte Nutzer).
    Im Mitgliederbereich befinden sich:
    Vorlage/Muster Auftragsdatenverarbeitungsvertrag
    Vorlage/Muster DSGVO Einwilligungserklärung
    Vorlage/Muster Information über die Erhebung von Kundendaten
    Vorlage/Muster Einverständniserklärung Verwendung Fotos & Videos
    Vorlage/Muster DSGVO Checkliste
    Vorlage/Muster Datenschutzvorfall melden 16 Punkte DSGVO-Checkliste Tool um die Webseite auf ePrivacy Cookies zu checken: https://cookiecheck.datenschutzbetreuer.de/de/
  • Projektinhalte:
    Webprojekt
    Domain
    Logo
    Texte

Pro Monat besuchen das Projekt rund 400 Besucher. Ein Projekt um als Datenschutzbeauftragter SOFORT zu starten. Bei Interesse und weiteren Infos kontaktieren Sie uns bitte per Kontaktformular.

DSGVO konform bei Immobilienmaklern und Hausverwaltungen

Immobilienmakler und Hausverwaltungen sammeln und erhalten bei Ihrer Tätigkeit eine Vielzahl von personenbezogenen Daten, die zum Teil von ganz erheblicher Bedeutung für die Betroffenen sind.

Wer sich bei einem Immobilienmakler für eine Wohnung oder eine Immobilie bewirbt, sei es zum Kauf oder zur Miete, sieht sich als Interessent im heutigen sehr engen Wohnungsmarkt mit einer Fülle von preiszugebenden Daten konfrontiert. Bonitäts- und Schufa-Auskünfte werden ebenso angefordert wie Angaben zum Familienstand, zum Arbeitgeber, zum Gehalt und zu den Vermögensverhältnissen.

Hausverwaltungen speichern und erhalten eine ebensolche Fülle von Daten über die Eigentümer und Mieter der zu verwaltenden Wohnungen.

Um so wichtiger ist es, dass auch Immobilienmakler und Hausverwaltungen nebst ihren Mitarbeitern sowohl bei der Verarbeitung und Speicherung als auch bei der Weitergabe von personenbezogenen Daten datenschutzrechtliche Belange sorgfältig berücksichtigen.

Dies bereits aus eigenem Interesse und Haftungsrisiko, da Verletzungen des Datenschutzes nach der DSGVO erhebliche Sanktionen nach sich ziehen können, wie an anderer Stelle auf dieser Website bereits dargelegt wurde.

Darauf ist von Ihnen zu achten

1. Reichweite der Einwilligung der Interessenten?

Liegt die Einwilligung der Betroffen sowohl für die Speicherung als auch für die Weitergabe an Dritte vor? Wie weit reicht deren Einwilligung als zentrales Element der Datenverarbeitung? Sind die erhobenen Daten für den Verwendungszweck unbedingt erforderlich? Können oder müssen Daten gelöscht werden?

2. Dokumentations- und Nachweispflichten:

Machen Sie sich bewusst, dass Mieter und Kaufinteressenten die von ihnen verlangten Daten möglicherweise ungern, aber durch die Marktsituation gezwungen, an Sie herausgeben.

Sie müssen also jederzeit damit rechnen, dass sowohl Interessenten, die nicht zum Zuge gekommen sind, als auch Mieter nach Einzug in die neue Wohnung umfassend Auskunft über die gespeicherten Daten und, soweit nicht mehr benötigt, deren Löschung von Ihnen verlangen. Die für Immobilienmakler und Verwaltungen relevante Speicherung von Daten etwaiger Interessenten auf Vorrat kann dadurch erheblich beeinträchtigt werden.

Sie müssen also durch sorgfältige Führung des Verfahrensverzeichnisses jederzeit nachweisen können, wo Sie welche Daten gespeichert haben, wann und wie Sie verarbeitet wurden und an wen welche Daten herausgegeben wurden. Entsprechenden Auskunftsverlangen müssen Sie binnen kurzer Fristen nachkommen können. Fehler, die Ihnen hier unterlaufen, können sich nachteilig auswirken und zu Beschwerden Betroffener bei den Aufsichtsbehörden führen, vor allem, wenn Betroffene sich zu Unrecht übergangen fühlen sollten.

Hinweis

Überprüfen Sie daher, ob Ihre Büroorganisation nebst EDV und den Kenntnissen Ihrer Mitarbeiter auf dem aktuellen Stand des Datenschutzes nach der DSGVO ist.

Erforderlichenfalls lassen Sie Ihre Mitarbeiter entsprechend schulen, um Risiken in datenschutzrechtlichen Fragen zu minimieren.

3. Datenschutzbeauftragter erforderlich?

Überprüfen Sie, ob Sie einen Datenschutzbeauftragten benötigen. Das ist vor allem dann der Fall, wenn Sie mehr als 9 Mitarbeiter regelmäßig mit der Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigen. Auftragsverarbeiter sind mit zu berücksichtigen.

Passen Sie ihr Unternehmen ggf. an die neuen Gegebenheiten an. Informieren Sie sich zu den weiteren Anforderungen der DSGVO gerne auf dieser Website und nehmen Sie bei Bedarf gerne Kontakt mit uns auf.